Hasselfelde - im Herzen des Harzes!

Mitten im Naturpark Harz auf ca. 500 m Höhe liegt der Luftkurort Hasselfelde, ein Stadtteil der Stadt Oberharz am Brocken. Hasselfelde ist ein idealer Ausgangspunkt für alle Sehenswürdigkeiten des Harzes und Harzerkundungen – ob zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit dem Motorrad, Trike, Auto oder der Harzer-Schmalspurbahn.

Der Brocken

Das Höchste in Mitteldeutschland.

Als höchster Berg des Mittelgebirges Harz bietet der Brocken ein erstrebenswertes Ausflugsziel innerhalb des Nationalparks Harz. Mit einer Höhe von 1142 m ü. NN bietet dieser unter idealen Bedingungen einen weitreichenden Blick ins Land Sachsen-Anhalt, nach Thüringen und Niedersachsen.

Zu erreichen ist das Ziel über verschiedene Wanderwege wie z.B. den Goetheweg (Torfhaus), den Heinrich-Heine-Wanderweg (Ilsenburg) oder auch mit der Harzer Schmalspurbahn von Wernigerode aus.

Aufgrund seiner exponierten Lage unterliegt der Brocken extremen Wetterbedingungen und bietet daher eine Flora und Fauna die mit den Alpen vergleichbar ist. Der Gipfel liegt bereits oberhalb der Waldgrenze.

Sehenswert ist zudem der Brockengarten, welcher bereits 1890 begründet wurde und eine Auswahl typischer Pflanzenarten des Brockens umfasst.

Webseite: http://www.nationalpark-harz.de

Pullman City Harz

Der wilde Westen lebt.

Pullman City Harz

Der wilde Westen lebt.

Ein besonderes Erlebnis bietet die Westernstadt Pullman City Harz. Der Wilde Westen lebt auf durch authentische Darbietungen, actionreiche Shows und Live Music Events. 

Einblick in das Leben des Wilden Westens erhält man auch durch verschiedene Museen und Shops. Oder möchten Sie einmal selbst in den Goldrausch eintauchen? 

Stärkung gibt es in einer Auswahl von Restaurants und Bars.

Ein Tageserlebnis der anderen Art...

Webseite: http://www.pullmancity-2.com

Büchenberg

Unter Tage.

Einen weiteren typischen historischen Einblick in das Harzer Leben bietet das Schaubergwerk Büchenberg. Dort bietet sich die Möglichkeit durch Führungen den Eisenerzbergbau einmal aus der Nähe zu erleben.

Im Bergwerk lernt man nicht nur den Gruß des Bergmannes sondern erhält auch einen Einblick in den Betrieb eines untertägigen Bergwerkes. Sie erleben die noch immer funktionstüchtigen Maschinen der Bergbautechnik, können ein mächtiges Erzlager und geologisch beeindruckende Aufschlüsse besichtigen.

Auch für Rollstuhlfahrer ist die Besichtigung geeignet.

Webseite: http://www.schaubergwerk-elbingerode.de

Wernigerode

Die bunte Stadt im Harz.

Wernigerode

Wernigerode die "Bunte Stadt am Harz" befindet sich an der Nordostflanke des Harzes und bietet mit seinem historischen Stadtkern seinen Besuchern ein einladendes Ambiente. Der Stadtkern setzt sich zum Großteil aus Fachwerkhäusern zusammen.

Über der Stadt thront das neogotische Schloss, welches jährlich die Wernigeröder "Schlossfestspiele" beherbergt.

Ein Wanderweg führt von dort zum Wildtierpark "Christianental".

Besondere Bauwerke der Innenstadt sind zudem das "Kleinste Haus", das "Schiefe Haus", das "Krummelsche Haus", das "Westerntor" oder das historische Rathaus.

Wernigerode ist zudem ein guter Ausgangspunkt für eine Fahrt zum Brocken mit der "Harzer Schmalspurbahn".

Webseite: http://www.wernigerode.de

Quedlinburg

Quedlinburg ist mit seinem architektonischen Erbe eine der größten Flächendenkmale innerhalb Deutschlands und ist seit 1994 als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet.

Der historische Stadtkern setzt sich aus Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten zusammen und besitzt diverse Museen die einen Besuch wert sind.

Auch das Renaissanceschloss aus dem 16./17. Jahrhundert lohnt sich einmal aufzusuchen z.B. während des jährlichen mittelalterlichen Treibens.

Webseite: http://www.quedlinburg.de

Tropfsteinhöhle

Die Höhlen in Rübeland.

Untertage eintauchen kann man in den Tropfsteinhöhlen des Höhlenortes Rübeland. Eingebettet von steil aufragenden und schroffen Felswänden befinden sich die Zugänge zur Baumanns- und Hermannshöhle (nur 400 m entfernt).

Es erwarten Sie eine Vielzahl an Tropfsteinen und imposanten Sintergebilden. Im "Goethesaal", einer einzigartigen unterirdischen Naturbühne, der Baumannshöhle finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Die Hermannshöhle beherbergt dagegen ein stark gefährdetes Geschöpf der Höhlengewässer: den Grottenolm.

Die Höhlen sind in der Saison (Mai-Oktober) täglich parallel geöffnet. In der Nebensaison finden dagegen nur Führungen in jeweils einer Höhle statt.

Webseite: http://www.harzer-hoehlen.de